Craniosacrale Osteopathie

In der Craniosacralen Osteopathie wird der Körper als eine zusammenhängende Einheit betrachtet, sodass mehrere Strukturen, wie die Gehirnhäute, die Gehirnflüssigkeit und die Wirbelsäule, die mit dem Schädel und dem Kreuzbein in Verbindung stehen, behandelt werden können.

Durch sanfte Impulse können Blockaden im Gewebe aufgelöst werden. Dem Körper wird die Möglichkeit zur Selbstregulierung geboten, um in sein Gleichgewicht zurückzukehren.

Beschwerden wie Muskelverspannungen, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Migräne, Schlafstörungen, Tinnitus und Kiefergelenksbeschwerden können durch diese Behandlung positiv beeinflusst werden.